Höhepunkte im Vereinsleben

... wir feierten 20 Jahre Hospizverein Vogtland!

 

 

18.09. - Abschluss unserer Festwoche

Am 18.09. luden wir zum feierlichen Abschluss unserer Festwoche zu einem Familienfest auf die Schlossinsel in Rodewisch ein. Trotz des nicht so optimalen Wetters folgten Viele unserer Einladung: geladene Gäste, Ehrenamtliche und viele Familien mit Kindern. Im Schlösschen erhielten wir von unseren geladenen Gästen Frau Magwas (Mitglied des Bundestages) und Frau Schöniger (Bürgermeisterin Rodewisch) herzliche Grußworte und viel Anerkennung für die Leistung unserer Ehrenamtlichen. Claudia Rücker (Koordinatorin) und Herr Michael Kaiser (Ehrenamtlicher) gaben allen Anwesenden Einblicke in unsere Vereinsarbeit. Elke Göbel (Vorstandsmitglied) und die Swinging Accordions führten kurzweilig durch die Veranstaltung.

Bei Kaffee, Kuchen oder Würstchen gab es viele interessante Gespräche. Am Inselimbiss bildete sich immer wieder eine lange Schlange! Die Kutsch- und Bootsfahrten kamen sehr gut an und wurden rege genutzt. Die Swinging Accordions brachten mit viel Temperament und Spaß unsere Gäste zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen!

Eine rundum gelungene und würdige Festwoche.

Ein herzlicher Dank an die Organisatoren!

H. Rienäcker


  •  

Kino am 16.09. - "Drei Schritte zu dir"

...ein wunderschöner, tiefergreifenderund emotionaler Film, welcher eine klare Botschaft trägt.

Er zeigt uns, was es heißt, uns nahe zu sein, aber sich doch nie mit allen Sinnen zu erfahren. Im Film wird gezeigt, wie wichtig Berührungen für uns sind, von Menschen, die uns viel bedeuten.

Mein Faszit:

Der Film spiegelt sehr gut die Worte von Cicely Saunders wider:

"Es geht nicht darum dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben!"

S. Schwämmlein

Eröffnung der Festwoche zum 20-jährigen Jubiläum unseres Vereins

Am 11.09. eröffneten wir unsere Festwoch anlässlich unseres 20-jährigen Jubiläums mit einer Festveranstaltung in Reichenbach. Zahlreiche Ehrenamtliche, Mitglieder, Wegbegleiter und geladene Gäste folgten unserer Einladung. Herr Herold führte durch das Programm, Herr Wegler begleitete ihn musikalisch am Flügel. Frau Jung führte uns nochmal in die Vergangenheit und nahm uns mit auf eine Reise durch die 20 Jahre Vereinsleben. Neben Nachdenklichem gab es auch die eine oder andere lustige Erinnerung und manch eine(r) erkannte sich selbst nicht wieder. Nach dem Rückblick erhielten wir Dankes- und Grußworte von Stephan Hösl (MdL), Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Tillack (stellv. Bürgermeister Reichenbach), Gabriele Paul (Amtsleiterin Soziales) und Andreas Bögel (Mitbegründer).

Im Anschluss kamen bei einem leckeren Buffet viele interessante Gespräche zustande.

Heike Rienäcker

  •  

"Das Kaleidoskop des Trauerns" am 10.10.20 in Chemnitz

WIR WAREN DABEI…

am 10.10.2020 in Chemnitz

bei der Fortbildung mit Chris Paul vom Trauerinstitut Deutschland zum Thema

"Das Kaleidoskop des Trauerns!“

Es geht nicht um loslassen...
...sondern um das Verbundenbleiben!

(...und ja, es ist ein steiniger Weg, den es sich zu gehen lohnt!)

Michael Kaiser


Leckeres Eis - das habt ihr euch verdient!

Sonnige warme Sommertage durften wir wieder erleben und das lockte uns auch in diesem Jahr zu einem Treffen mit unseren ehrenamtlichen Helfern hinaus.

"Wir gehen zusammen Eis essen"- das ist doch immer gut für eine gemeinsame Unternehmung. Etwas ratlos saßen wir am Anfang in der Eisdiele vor einer riesigen Eiskarte, mit einer Unzahl von Eissorten und Eisbechern in allen Variationen.

Es hat letztlich doch jeder etwas gefunden! So kamen wir beim Schlemmen ins Gespräch und verbrachten einfach einen schönen gemeinsamen Nachmittag.

Claudia Rücker


"99 Funken" für unser neues Büro in Auerbach

Liebe Spender und Unterstützer unserer Crowdfunding-Aktion „99 Funken“,

im letzten Jahr hatten wir die Crowdfunding-Aktion „99 Funken“ über die Sparkasse Vogtland gestartet und waren überwältigt von der Bereitschaft, Gelder für unser Projekt „Neugestaltung unseres Gruppenraumes in Auerbach“ zu sammeln.

Auch Sie haben mit Ihrer Spende einen „Funken“ dazu beigetragen, dass eine stolze Summe zusammengekommen ist und wir, natürlich auch mit Mitteln des Vereines, unsere Renovierung starten konnten.

Mittlerweile sind die Handwerker fertig und haben tolle Arbeit geleistet. Der Fußboden, die Wände, Zimmerdecken und Beleuchtung strahlen in neuem Glanz. Auch schicke Möbel und eine gemütliche Sitzecke wurden angeschafft und vermitteln ein gemütliches Ambiente.

Wir finden, dass alles wunderschön geworden ist und freuen uns, dass nun unsere ehrenamtlichen Helfer, Kursteilnehmer, Hilfesuchende und Besucher die neu gestalteten Räumlichkeiten nutzen und sich darin wohlfühlen können. 

Gerne hätten wir eine Einweihungsfeier für die Öffentlichkeit durchgeführt, um unseren Dank aussprechen und einen Eindruck von den Räumen vermitteln zu können.

Leider ist dies auf Grund der geltenden Hygienevorschriften noch immer nicht möglich.

Deshalb noch einmal auf diesem Wege: Von Herzen „Danke“!

Es grüßen Sie herzlich, auch im Namen des Vorstandes

Robert Herold, Vorsitzender
Claudia Rücker,
Koordinatorin
Birgit Jung, Koordinatorin


Sommerfest des Hospizvereins Vogtland am 07.07.2020

Trotz Corona fand unser diesjähriges Sommerfest statt und war für Alle ein wunderschönes Erlebnis. Wir starteten 18 Uhr auf einem kleinen "Kreuzfahrtschiff" über das Pöhler Meer in einen sonnigen Abend. Trotz schlechter Wetterprognosen hatte der Wettergott ein Einsehen mit uns und dankte den Ehrenämtlern für ihre aufopferungsvolle Arbeit mit viel Sonnenschein, blauen Himmel, weißen Wolken und ganz ruhiger "See". Ein besonderer Dank an Herrn Herold, der für das leibliche Wohl mit einem kleinen Imbiss und ausreichend Getränken gesorgt hat. Nach 2 Stunden an Deck unseres kleinen Kreuzfahrtschiffes legten wir wieder sicher im Hafen an und konnten voller toller Eindrücke und einem dankbaren Blick auf unsere wunderschöne vogtländische Heimat, unsere Heimfahrt antreten.

Ganz lieben Dank an unsere beiden Organisatorinnen Claudia und Birgit.

Sabine Storl


Alles neu macht der Mai

Das gilt nun auch für unseren Gruppenraum im Auerbacher Büro in der Bebelstraße!

Alle Handwerker sind fertig und haben tolle Arbeit geleistet. Der Fußboden, die Wände, Zimmerdecke und Beleuchtung strahlen in neuem Glanz! Auch die neuen Möbel wurden inzwischen von fleißigen Helfern aufgebaut. Bald ist es geschafft, nur noch ein paar Kleinigkeiten sind zu tun!

Wir finden, dass alles wunderschön geworden ist und freuen uns, wenn bald viele Ehrenamtliche und Besucher die neu gestalteten Räumlichkeiten nutzen können.

Danke an alle Spender und Helfer!


Gruppenabend mal anders!

Gestern unternahmen die Koordinatoren mit ihren Ehrenamtlichen und Mitgliedern des Vorstandes einen Ausflug zur Kegelbahn in Hotel „Lengenfelder Hof“. Auf beiden Bahnen wurde die Kugel geschoben. Dabei konnten schon Mal alle Kegel abgeräumt werden, jedoch landete die Kugel auch manchmal neben der Bahn. Zwischendurch stärkten sich die Ehrenamtlichen mit kleinen Angeboten des Hauses.

Außerdem fanden zwischendurch auch Gespräche über unsere Arbeit statt. Zum Schluss waren sich alle einig: Ein gelungener Gruppenabend – wenn auch anders!

04.03.2020, Claudia Rücker

  •  

Ehrenamtskarte

Über 60 Anträge für die Ehrenamtskarte durfte ich heute unterschreiben. Für unsere Ehrenamtlichen im Verein eine Wertschätzung der geleisteten Arbeit.

Vielen Dank, liebe Mitwirkende, für die breite Unterstützung und ein Dank auch an das sächsische Staatsministerium.

Robert Herold, 07.02.2020

 

 

 


Weihnachtsfeier 2019

Vielen Dank all unseren ehrenamtlichen Helfern für die vielen guten Begleitungen im letzten Jahr. Unsere Weihnachtsfeier mit vielen Mitgliedern am gestrigen Abend in Reichenbach war ein guter Raum für interessante Gespräche. Wir danken den Künstlern der Musikschule Vogtland mit Trompete, Geige, Akkordeon und Klavier, die zur gemütlichen Stimmung beigetragen haben.

Robert Herold


Benefizkonzert 2019

Ein wunderbarer Abend geht zu Ende am Buß-und Bettag 2019. “Friedensklima” als verbindendes Ziel um respektvolles Miteinander und Empathie Raum geben zu können. Wir sind überwältigt von so vielen wunderbaren Gästen. Besonderer Dank gilt dem Kammerorchester des Robert Schumann Konservatoriums Zwickau mit grandiosen Musikern, Solisten und einer immer froh gestimmten Familie Pflug. Danke und bis zum nächsten Jahr. Möge sich Ehrlichkeit und Menschlichkeit in unseren Herzen ausbreiten für eine gute Basis unserer Ehrenamtlichen.

  •  

Schöne Tradition - Kürbissuppenessen in der "Villa Falgard"

Am Dienstag, den 08. Oktober waren alle Ehrenamtlichen zum Kürbissuppenessen in die Villa Falgard nach Falkenstein eingeladen. Der Raum war liebevoll gestaltet, Herbst lag in der Luft!

Herr Herold verwöhnte uns mit einer köstlichen Kürbissuppe und selbst gebackenem Brot. Bei einem gemütlichen Beisammensein ließen wir den Tag ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Herold, und an die kleinen Unterstützer, die solche schönen Begegnungen immer wieder möglich machen!


"Wann ist der Mensch tot? - wenn ja, wie lange?"

Heinz Bächer, Supervisor und Seelsorger am Uniklinikum Jena machte uns neugierig.Was kann man bei solch einem Vortrag erwarten?

Viele Mitglieder folgten der Einladung unserer Koordinatorinnen in Café nebenan und lauschten gespannt den Ausführungen des Referenten. Herr Bächer brachte uns verschiedene Definitionen des Todes und auch Geschichtliches nahe. Wir erfuhren die Unterschiede zwischen Hirn- und Herztod und dass ein Weiterleben bei einem dieser Tode definitiv nicht möglich ist. Er erzählte aus seiner täglichen Praxis im Umgang mit schwerkranken, teils transplantierten Menschen und deren Angehörigen.

Dabei stellte Herr Bächer Fakten der Organtransplantation in den Raum, ohne Wertung. Dieses Hintergrundwissen machte viele nachdenklich. So kam im Anschluss des Vortrages eine rege Diskussion über das Für und Wider auf. Es konnten abschließend nicht alle Fragen geklärt werden, jeder muss für sich selbst entscheiden und Verantwortung tragen!

Heike Rienäcker


Eindrücke vom Sommerfest 2019 bei Familie Fischer im Gärtnerhaus Mylau


Mitgliederversammlung 2019

  •  

Am 07. Mai fand unsere jährliche Mitgliederversammlung in Reichenbach statt. Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung unseres Vorstandes. Um 19 Uhr ging es los, für das leibliche Wohl sorgten unsere Koordinatorinnen und Frau Müller, Danke!

So gestärkt lauschten wir den Ausführungen unseres Vorstandes. Der Sachbericht und auch die Zahlen des Haushaltsplanes wurden uns verständlich rübergebracht. 2018 war ein turbulentes und trotzdem ein erfolgreiches Jahr! Der alte Vorstand konnte entlastet und ein neuer gewählt werden!
Um 21 Uhr war die Mitgliederversammlung beendet.


Osterfrühstück in der dm-Drogerie

Ein ganz herzliches Dankeschön an das dm-Team, die unseren ehrenamtlichen Helfern einen so liebevollen Start in den tag und in das Osterwochenende bereitet hat. So etwas findet man heute nur noch „handverlesen“. Bewahrt euch das gute MITEINANDER!

Wir wurden nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern hatten auch wertvolle Gespräche und viel Spaß!

Wir wünschen allen Helfern, Mitgliedern und Unterstützern ein gesegnetes Osterfest und sonnige Tage!

Claudia Rücker


Weihnachtsfeier 2018

Am 05.12.2018 fand unsere gemeinsame Weihnachtsfeier in den Räumen der Villa Falgard in Falkenstein statt. Ehrenamtliche Helfer, die Koordinatorinnen und Vorstandsmitglieder freuten sich auf die gemeinsame Zeit.

Sylvia Müller und Sibylle Schwämmlein hauchten dem Raum, durch ihre liebevolle Dekoration, eine besinnliche Wärme ein.

Robert Herold, Vorsitzender unseres Vereins, begrüßte alle recht herzlich und bedankte sich bei allen für das Engagement auch in diesem Jahr
Und was wäre eine richtige Weihnachtsfeier ohne die passende Musik? Hans- Rainer Herold sorgte für die musikalische Umrahmung des Abends. Seine Weihnachtslieder, am Klavier vorgetragen, animierten uns zum Mitsingen.

Mit vor- weihnachtlichen Gedanken lud uns Pfarrer Konnerth in seiner Andacht zum Nachdenken ein.

Das Bild ohne das Jesuskind…. noch immer begleitet es mich. Ja es ist Advent, Zeit des Wartens, wir wissen es kommt noch was! ... ist doch ein schöner Gedanke!

Das reichhaltige und abwechslungsreiche Buffet wurde traditionell vom Vorstand des Vereines organisiert, es war sehr lecker und war der kulinarische Höhepunkt des Abends.

Jeder bekam noch ein kleines Geschenk mit auf den Heimweg, dass von der dm- Drogerie liebevoll für uns gestaltet wurde, vielen Dank dafür!

Wir wissen es kommt noch was!

Eine besinnliche und gesunde Zeit und ein schönes Weihnachtsfest wünschen allen

Birgit und Claudia


Beeindruckende Lesung einer Mutter

Im Rahmen des Welttages der Suizidprävention fand am 24.10.2018 in der Nicolaikirche eine Buchlesung mit Frau Petra Höpfner statt. Organisiert wurde diese Veranstaltung von Frau Hochmut von der Telefonseelsorge und Birgit Jung als Leiterin der Suizidtrauergruppe.

Petra Höpfner las aus ihrem Buch „Zwölf Monate bis zur Endlichkeit“. Fünf Jahre nahmen die Autorin und ihr Lebenspartner nicht wahr, dass ihr Sohn der Droge Crystal Meth verfallen ist. Nichts ließ sie stutzig werden, bis ein Tag im Mai 2012 die heile Welt zerstört. Die Familie gerät in einen Strudel von Kampf, Verzweiflung, Zuversicht und Rückfällen. Das Buch schildert die schlimmen Folgen, die die Droge im Körper und in der Psyche des Abhängigen sowie in der Familie hinterließ. Es beschreibt gravierende Probleme, die den Weg in ein Leben ohne Crystal Meth verhindern. Auszüge aus den Tagebüchern des Sohnes und eigene Aufzeichnungen der Autorin gewähren dazu tiefe Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Crystal-Abhängigen und in die einer Mutter.

Bereitwillig beantwortete die Schriftstellerin im Anschluss auch noch ganz persönliche Fragen.

Frau Petra Höpfner, für mich eine beeindruckende Frau, hat ihre Zuhörer sicher zum Nachdenken angeregt und schenkte ihnen eine beeindruckende Lesung.

Claudia Rücker


Ehrenamtsausfahrt ans Zeulenrodaer Meer am 29.09.2018

  •  

Die Ausfahrt an diesem wunderschönen Herbstsonnabend war wie alljährlich als Dankeschön für den Einsatz und die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizhelfer und -helferinnen gedacht.

Die Teilnehmer fuhren mit einem Kleinbus an die Talsperre Zeulenroda. Claudia Rückert nahm es zum Anlass, als Einstand Schoki und ein Getränk auszugeben. Das war schon mal ein guter Anfang um die Stimmung zu heben.

Sabine Jahrmuth hatte sich kundig gemacht und führte uns ca. 2 Std. herrliche Wege mit einigen Überraschungen am Rande. Anschließend genossen wir im Panoramarestaurant des BioSeehotels nicht nur das gehobene Ambiente und die tolle Aussicht, sondern auch ein Mittagessen für Genießer.
Ehrengast dabei war übrigens Frau Fugmann, ehemaliger Gast im Hospiz Falkenstein, die inzwischen wieder in ihrer eigenen Wohnung leben kann. Was für eine Bereicherung für unsere Gespräche!

Nachmittags erlebten wir eine sehr schöne Führung (ca.1 Std.) mit Frau Fischer vom Fremdenverkehrsamt im vorderen Teil des Greizer Parks und wurden auf manche Seltenheit aufmerksam gemacht. Die kleinen Anekdoten rundeten den Spaziergang ab. Um all diesen Wohlfühlelementen das Krönchen aufzusetzen und nachzuspüren, leisteten wir uns im „Cafe’ im Küchenhaus“, gleich hinter dem Sommerpalais mit eigener Rösterei und hausgemachtem Kuchen, noch eine Kaffeespezialität und eine Kostprobe.

Herzlichen Dank an unseren Vorstand und die OrganisatorInnen!

Brigitte Biallas, Ehrenamtliche Hospizhelferin